Compagnie

pageheader_compagnie

Convoy Exceptionell präsentiert „Die Hoffnung stirbt zuletzt“

Alte LKWs, ein kleines Zirkuszelt, Wäsche die im Wind flattert – bei „Convoy Exceptionell“ erwachen romantische Träumereien zum Leben, schon wenn man den Platz betritt. Sieben große, zwei kleine Menschen und zwei Hunde bilden das Ensemble, das im Stil eines verwunschenen Wandertheaters aus einer anderen Dimension durchs Land zieht. In einem alten Möbelwagen gibt es Kaffee und Kekse, Eintrittskarten und die Möglichkeit zum gemütlichen Verweilen, abends öffnen sich die magischen Zelte.

cirq-except-00560 KopieOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Die Hoffnung stirbt zuletzt“ – eine wilde, skurile und poetische Mischung aus Tanz, Theater, Cirkus und handgemachter Musik irgendwo zwischen Punk, cirque nouveau und Tradition.
Eine kopflose Cirkustruppe versucht ihre Show zu bestreiten natürlich ohne das Publikum etwas merken zu lassen. Das Chaos ist vorprogrammiert als alle versuchen auf ihre Art die Situation zu retten. Es wird gesungen, getanzt und mit dem Publikum gespielt, es hagelt Backpfeifen und Keulen und jede Menge Stoff für die Lachmuskeln. Nachdem der Direktor würdevoll verabschiedet wird entwickelt sich unter der Kuppel des kleinen Cirkuszeltes eine unerwartete Eigendynamik, die für die gesamte Cirkustruppe in einem himmlischen Finale endet.

mail-partmail-part-4mail-part-3

 

Ein Programm, ungeeignet für alle Altersklassen und wir spielen es trotzdem gern!

Besuch auf eigene Verantwortung!

und hier ein kurzer Eindruck von unserer ersten Tour vor zwei Jahren

wegen begrenzter Plätze bitten wir um RESERVIERUNG UNTER 01577 110 46 99